Aktuelle Angebote von [ECHT BIO]

Wie die Landschaft die Vogelpopulation prägt

Vögel brauchen Abwechslung Bei ihrer Nahrungssuche legen heimische Landvögel kilometerlange Beuteflüge zurück und durchstreifen dabei Wiesen, Weiden, Äcker, Müllhalden, Komposthaufen, Straßenränder und Seeufer nach Beute. Einer von ihnen, der Rotmilan, ist ein sogenannter Nahrungsopportunist, der am häufigsten Beute frisst, an die er am einfachsten herankommt. Je nach Jahreszeit frisst er...

Quelle

Fairer Tee-Genuss für Vieltrinker

Wenn es draußen langsam herbstlich-ungemütlich wird, wärmt und entspannt eine Tasse Tee wunderbar. Wie gut, dass es für Genießer und Vieltrinker die ECHT BIO-Tee-Aktion mit Darjeeling-Schwarz- und Grüntee in der 1-kg-Vorratspackung gibt. Und mit dem Tee-Genuss verbessern Sie gleichzeitig die Lebensbedingungen der Teepflückerinnen, denn die ECHT BIO-Tees tragen nicht nur das Herkunftszeichen für...

Quelle

Smells like Teamspirit

Bio-Knuspermüslihersteller Barnhouse hat im letzten Jahr einige Früchte engagierter Arbeit in Kooperation mit seinen Getreidelieferanten ernten können. Binnen einen Jahres hat Barnhouse den Anteil des regional angebauten Hafers für die hauseigenen Krunchy-Mischungen glatt verdoppelt und fördert damit aktiv den Öko-Landbau im Umfeld der Müsli-Bäckerei. Mehr als 60 Bio-Landwirte pflegen mit dem...

Quelle

Vom Aussterben bedroht – die Hornträger!

Kühe haben Hörner!? Das stimmt leider nur noch bedingt. Denn über 90 % der Milchkühe hierzulande stehen ohne Hörner auf der Weide und im Stall. Kälbern wird mit etwa zwei Wochen das Gehörn mit einem auf 700 Grad erhitzten Eisen ausgebrannt. Kühe ohne Hörner brauchen weniger Platz und können dichter stehen. Es bestehe weniger Verletzungsgefahr für Kühe wie für Menschen, sagen die Befürworter.

Quelle

Auf’s Korn setzen

Bio-Züchtung ist eine Investition in die Zukunft: Getreide ist seit Jahrtausenden fast überall auf der Welt ein Hauptnahrungsmittel. In den letzten 150 Jahren steht auch im Getreideanbau die einseitige Ertragssteigerung und Ertragssicherheit im Vordergrund. Großflächige Monokulturen vernachlässigen den Erhalt der Bodenfruchtbarkeit. Vielfalt auf dem Acker, wie es im Bio-Anbau üblich ist...

Quelle

Natürliche Schönheit – Vorteile der Naturkosmetik

Im Gegensatz zu Bio-Lebensmitteln, bei denen es das EU-Bio-Logo gibt, das den kleinsten gemeinsamen Nenner definiert, fehlt bei Naturkosmetik ein gesetzliches Siegel, das einen Mindeststandard festlegt. Wenn Sie im Bio-Laden einkaufen, können Sie aber sicher sein, dass Sie dort ausschließlich zertifizierte Naturkosmetik erhalten. Es gibt unterschiedliche Siegel für Naturkosmetik...

Quelle

Alles Melone oder was?

Melonen gibt es in nahezu unendlich vielen Varietäten und Sorten. Ihre Herkunft ist umstritten. Vermutet werden die subtropischen oder tropischen Steppengebiete Afrikas, Vorderasiens oder Südasiens. Bereits vor mehr als 4000 Jahren konnten im alten Ägypten und im damaligen Persien die ersten Melonenkulturen archäologisch nachgewiesen werden. Obst oder Gemüse? Melonen sind die Früchte einjähriger...

Quelle

Kakao – Speise der Götter

Kakao wird aus dem Samen des Kakaobaumes gewonnen, der im tropischen Amazonasgebiet Amerikas beheimatet ist. Der Botaniker Carl von Linné nannte den Kakaobaum Theobroma „Speise der Götter“. Heute wird Kakao in unterschiedlichen tropischen Gebieten bis etwa 20 Grad nördlicher und südlicher Breite angebaut. Hauptanbaugebiete sind Mittelamerika und Afrika. Der Kakaobaum trägt nach einer prachtvollen...

Quelle

Festtags-Fischdelikatessen aus der Genussmanufaktur

Seit über 20 Jahren bietet bio-verde topfrische Bio-Fischspezialitäten an. Als erstes Unternehmen in Europa überhaupt initiierte der Feinkostspezialist die Bio-Aquakultur von Regenbogenforellen im norditalienischen Friaul. Wenig später fand der Bio-Fischpionier an der westirischen Küste in dem Meeresbiologen David Bird einen kompetenten Partner für die Lachszucht. Auf Clare Islands werden seit...

Quelle

Exportschlager aus der Schweiz – Das Müsli!

Dem „Müsliman“ widmete schon BAP ein Lied und der Südwestfunk erfand in den 80er-Jahren die Comicfigur Mathias Müsli. Die „Ode an das Müsli“ von Matthias Politycki adelte das Müsli 2009 und brachte den Aufstieg in die Lyrik. Weit war der Weg vom gering geschätzten Müsli- bzw. Körnerfresser bis zum „muesli belt“, wie im Englischen ein typischer Wohngürtel ökologie- und gesundheitsorientierter...

Quelle